cover

Wenn nicht nur die Musik, sondern auch das Cover schön ist, erfreut das natürlich das Grafikerherz.
Hier eine mehr werdende Auswahl von (anklickbaren) Covern die ich besonders mag:

  • Charlie Haden
    Closeness
    1976, Horizon

    Cover und Inhalt bewegen sich auf gleichem ausgezeichneten Niveau.

  • Masabumi Kikuchi Trio
    Sunrise
    2012, ECM

    Leuchtende Reduktion, in jeder Hinsicht.

  • Ornette Coleman
    The Complete Science Fiction Sessions
    1972, CBS

    Fünf Sonnenuntergänge und ein Regenbogen!

  • Jan Garbarek Quartet
    Africa Pepperbird
    1971, ECM

    Manchmal tut’s auch einfach ein „Kopfkissen“ …

  • Eleni Karaindrou
    Eternity And A Day
    1998, ECM

    Nicht nur die Musik, auch der Film ist traumhaft schön.

  • Slut
    Songs aus der Dreigroschenoper
    2006, Virgin

    Und der Haifisch, der hat Zähne …

  • PJ Harvey
    White Chalk
    2007, Island Records

  • Pink Floyd
    Obscured by Clouds
    1972

    Ganz einfach: Dieses Cover zeigt einen Mann der im Baum sitzt.


  • Thelonious Monk
    Underground
    1968, Columbia

    Ich hätte schwören können, dass dies ein Gemälde ist. Ist aber eine sorgfältig komponierte Fotografie, die allerdings weniger mit Monk zu tun hatte, als mit dem Ehrgeiz des Fotografen.

  • Roof
    The Untraceable Cigar
    1996, Red Note

    Phil Minton ! Stimme, Luc Ex ! Bass, Tom Cora !! Cello und Michael Vatcher ! Schlagzeug

  • Daniel Humair
    Surrounded 1964/87
    1991, Blue Flame Jazz

    Anzeige: Tausche Vinyl gegen CD.

  • Jamie Saft Trio
    Trouble
    2006, tzadik

    What a mess in the back!


  • Bob Dylan
    Blonde on Blonde
    1966, Columbia

    Unschärfe kann sehr ästhetisch sein. Die Geschichte besagt allerdings, dass es am Tag des Fotoshootings so eisig war, dass sowohl Fotograf als auch der Porträtierte vor Kälte zitterten.

  • Bob Dylan
    Planet Waves
    1974, Asylum Records

    Sein zweitbestes Album (meine Meinung). Die Zeichnung ist von Dylan, der auch ein ganz passables malerisches Werk vorzuweisen hat.

  • Bob Dylan
    Nashville Skyline
    1969, Columbia

    :-)

  • Bob Dylan
    World Gone Wrong
    1993, Columbia

    Es gibt nur wenige Dylan-Cover die stilistisch völlig daneben sind … diese Platte eigentlich auch nicht.

  • Roberto Di Gioia, Dieter Ilg, Wolfgang Haffner
    Abracadabra
    2006, ACT

    Die größten Hits von Klaus Doldinger, damit ist man sozusagen in der 80ern aufgewachsen.

  • Sonny Rollins
    Freedom Suite
    1958, Riverside

    Sonny Rollins: Tenorsaxophon
    Oscar Pettiford: Bass
    Max Roach: Schlagzeug

    Collagen sind super.

  • Avishai Cohen
    Big Vicious
    2020, ECM

    Eine der größten Coverüberraschungen bei ECM. Abbildungen der Musiker sind dort sowieso rar und dann noch als stimmungsvolles Gemälde – sehr schön.

  • Faust
    C’est Com… Com… Compliqué
    2009

    Yo, that’s Krautrock! – Et oui, c’est compliqué …

  • Albert Mangesldorff Quintet
    Folk Moon & Flower Dream
    1967, CBS

    Ja, ich mag Blumen.

  • Martha Argerich,
    Mikhail Pletnev
    Prokofiev –
    Cinderella-Suite
    Ravel – Ma Mère L’Oye

    2004, Deutsche Grammophon

    Eine sehr sympathische Ausnahmepianistin. Und Prokofiev geht immer …

  • Bennie Maupin
    The Jewel in the Lotus
    1974, ECM

    Aquarell UND Collage :-)))

  • Dine Doneff
    Rousilvo
    2017, neRED

  • Teho Teardo &
    Blixa Bargeld
    Still Smiling
    2013, Spècula

    Dadaistisch mit dem Balanescu Quartett.

  • Charles Mingus
    Mingus Ah Um
    1959, Columbia

    Das Cover ist von einem gewissen S. Neil Fujita.

  • The Dave Brubeck Quartet
    Time Out
    1959, Columbia

    Auch dieses Cover ist von einem gewissen S. Neil Fujita.

  • Georg Friedrich Händel
    Brockes-Passion
    Arcangelo,
    Leitung: Jonathan Cohen
    2021, Alpha

  • The Who
    Face Dances
    1981, Polydor

    Jedes Mitglied der Band ist viermal von verschiedenen britischen Malern portraitiert. Das macht insgesamt 16 Künstler, von denen David Hockney wohl der bekannteste ist.

  • Mike Westbrook’s
    Metropolis
    1971, RCA

    Einfach schön.

  • Lalo Schifrin
    The Dissection and reconstruction of music from the past as performed by the inmates of Lalo Schifrin’s demented ensemble as a tribute to the memory of the Marquis de Sade
    1966, Verve

    Heftig swingender Barockjazz, im Gegensatz zum Cover eher fröhlich gestimmt. (Und es lohnt, sich ein wenig mehr mit Lalo Schifrin zu befassen.)

  • Marc Johnson
    Overpass
    2021, ECM

  • Maria Kannegaard Trio
    Sand I En Vik
    2020, Jazzland

    Gute Unschärfe.

  • Abdullah Ibrahim
    Solotude
    2021, Gearbox

    Wunderbare Typografie-Lösung.

  • Jun Miyake
    Whispered Garden
    2022, Yellowbird

    Wundervolles Cover, wundervolles Musikpotpourri.

  • Die Like A Dog Quartet
    Little Birds Have Fast Hearts No. 1
    1998, FMP

    Cover-Art: Peter Brötzmann

  • Caspar Brötzmann Massaker
    Home
    1995, (Rough Trade/Southern Lord)

    Cover-Art: Caspar Brötzmann

  • Svein Finnerud Trio
    Plastic Sun
    1970, Odin

    Papier-, nicht Plastiksonne :-)