NEUES

Neuerscheinungen,
die ich besonders interessant finde:

  • La Marmite Infernale
    Humeurs et Vacillements

    April 2022, ARFI

    Alfred Spirli, Damien Grange, Félix Gibert, Clémence Gibert, Colin Delzant, Mélissa Acchiardi, Marie Nachury, Antoine Läng, Xavier Garcia, Olivier Bost, Jean-Paul Autin, Jean-Marc François, Guillaume Grenard, Clémence Cognet, Christophe Gauvert, Thibaut Martin

    Neue heiße Suppe aus einem wichtigen Kochtopf (frz. marmite) der französischen Kollektivmusik (» ARFI). Unbedingt kosten!

  • Avishai Cohen
    Shifting Sands

    Mai 2022, Naïve

    Avishai Cohen (1970): Bass
    Elchin Shirinov (1982): Klavier
    Roni Kaspi (2000): Schlagzeug

    Vertrackte Rhythmen in schwebenden Melodien (macht ein wenig süchtig).

  • Ches Smith
    Interpret It Well

    Mai 2022, Pyroclastic

    Ches Smith: Schlagzeug, Vibraphon
    Mat Maneri: Bratsche
    Craig Taborn: Klavier
    Bill Frisell: Gitarre

    Atemberaubend Pirouetten drehender Minimalismus. Ein beeindruckend starkes Musikerteam.

  • ORD & Karin Johansson
    Hemligheter på vägen

    März 2022, Hatvorn

    Karin Johansson: Klavier, präpariertes Klavier, Komposition
    Jenny Willén: Stimme
    Niclas Rydh: Posaune
    Gunnel Samuelsson: Bassklarinette, Tenorsaxophon
    Hasse Westling: Kontrabass

    In außerordentlich feine Klänge gewebte Poesie des schwedischen Lyrikers und Nobelpreisträgers Tomas Tranströmer (1931-2015), die – Lesetipp! – in deutscher Übersetzung im Hanser Verlag erschienen ist.

  • Thierry Maillard Ensemble
    Caméléon

    April 2022, L’Autre Distribution

    Thierry Maillard: Klavier und Komposition
    Chris Jennings: Kontrabass
    Yoann Schmidt: Schlagzeug

    Vokalensemble VAGABONDES
    ​Amandine Bontemps, Zoé Brocard, Louise Chalieux, Sofie Garcia, Clémence Maucourant, Tiphaine Zerbib, Gladys Roupsard: alle Sopran

    Olivia Gay: Cello
    Christelle Raquillet: Flöten
    Olga Amelchenko: Altsaxofon
    Sélène Saint-Aimée: Stimme, Kontrabass
    Virna Nova: Gitarre
    Maè Défays: Stimme
    Louise Jallu: Bandoneon

    Die pure Freude am gemeinsamen Musizieren.

  • Shake Stew
    Heat

    März 2022, Traumton

    Lukas Kranzelbinder: Bässe, Guembri, Bandleader
    Astrid Wiesinger: Altsaxofon
    Mario Rom: Trompete
    Johannes Schleiermacher: Tenorsaxofon
    Oliver Potratz: Bässe
    Nikolaus Dolp: Schlagzeug, Percussion
    Herbert Pirker: Schlagzeug, Percussion

    So, jetzt habe ich auch endlich gemerkt, dass diese österreichische Truppe richtig gut ist …

  • Sylvain Rifflet
    aux anges

    Februar 2022, Magriff

    Sylvain Rifflet: Tenorsaxofon, Shrutibox, Music-box
    Verneri Pohjola: Trompete, Electronik
    Philippe Gordiani: Gitarre
    Benjamin Flament: Schlagzeug

    Den lyrischen Saxofonspieler Sylvain Rifflet sollte man immer auf dem Schirm haben … ein schön verspieltes Album!

    Gleiches Album, anderes Cover (?):

  • Christophe Marguet ◆ Daniel Erdmann
    Pronto!

    Februar 2022, Mélodie en sous-sol

    Daniel Erdmann: Tenorsaxofon
    Christophe Marguet: Schlagzeug

    avec
    Bruno Angelini: Klavier
    Hélène Labarrière: Kontrabass

    Sehr aufregend – sowohl die Zusammensetzung der Musiker als auch das Ergebnis.

  • Fiona Monbet
    Maelström

    Januar 2022, Crescendo

    Kammermusikalische Weltreise mit starken Melodien der Geigerin, Komponistin und Dirigentin Fiona Monbet (1989).*

  • Sendecki & Spiegel
    Solace

    Februar 2022, Skip

    Vladyslaw Sendecki: Klavier
    Jürgen Spiegel: Schlagzeug

    Diese Klavier-Schlagzeug-Kombination macht ganz großen Spaß!

  • Fred Hersch
    Breath By Breath

    Januar 2022, Palmetto

    Fred Hersch: Klavier, Komposition
    Drew Gress: Bass
    Jochen Rückert: Schlagzeug
    Crosby Street String Quartet

    Hier wird sehr Verschiedenes zu etwas sehr Wundervollem verschmolzen. Und „Mara“, das schlagende Herzstück des Albums, ist zum niederknien.

  • Mathis Picard
    Live at the Museum

    Januar 2022, Outside in Music

    Überraschend : Ein junger Jazzpianist der wie die „alten“ spielt und dabei ungemein frisch klingt.

2021

  • Maya Dunietz
    Free the Dolphin

    Raw Tapes, 2021

    Maya Dunietz: Klavier
    Barak Mori: Kontrabass
    Amir Bresler: Schlagzeug

    Gäste: Avishai Cohen (Bass), David Lemoine (Gesang)

    Sehr gelungene Mischung von sehr verschiedenen Klangfarben.

  • Sylvie Courvoisier ◆
    Mary Halvorson
    Searching for the Disappeared Hour

    Oktober 2021, Pyroclastic

    Sylvie Courvoisier: Klavier
    Mary Halvorson: Gitarre

    Sobald man begriffen hat, dass hier kein zweites Bildschirmfenster offen ist das Musik spielt, eröffnet sich einem rasch ein magisches Gespinst aus dem hochkomplexen Zusammenspiel zweier Improvisations-Künstlerinnen.

  • Matthias Lindermayr Trio
    Triptych

    November 2021, Squama

    Matthias Lindermayr: Trompete
    Philipp Schiepek: Gitarre
    Simon Popp: Percussion aller Art

    Wundervoller organisch rumpelnder Jazz aus München.

  • Idles
    Crawler

    November 2021, Partisan

    Hin und wieder muss es Punk sein und da sind die Idles nicht die schlechteste Wahl – auch mit diesem Album.

  • Kappeler ◆ Zumthor
    Herd

    Herbst 2021, INTAKT

    Vera Kappeler: Klavier, Spielzeugklavier
    Peter Conradin Zumthor: Schlagzeug, Spielzeugklavier

    Archaische Poesie.

  • Peter Materna
    The Kiss

    Oktober 2021, Jazzline

    Peter Materna: Saxophon
    Lisa Wulff: Bass
    Silvan Strauss: Schlagzeug

    Mitreißender Jazz mit schön schrägen Wendungen. Gut für trübe Herbsttage.

  • Craig Taborn
    Shadow Plays

    Live at Konzerthaus Wien – 2020
    Oktober 2021, ECM

    Craig Taborn: Klavier

    Wie ein großer Organismus in dem sich immer wieder neue Verknüpfungen bilden, nach und nach auflösen um wieder neue Gebilde zu formen. Eine freie und radikale Klangreise.

  • Maridalen
    Maridalen

    Juni 2021, Jazzland Recordings

    Anders Hefre: Saxophone
    Jonas Kilmork Vemøy: Trompete
    Andreas Rødland Haga: Kontrabass

    Intime Klangforschungen in nordischer Weite. Der Kontrabass bildet einen aufregenden Kontrapunkt zu den oft sehr nahe beieinander liegenden Blasinstrumenten.

  • Nikolaj Hess
    Spacelab & Strings

    Juni 2021, Sunnyside

    Sehr feine Verzahnung eines Jazz-Trios mit einem klassischen Streichquartett aus Dänemark.

    Spacelab:
    Nikolaj Hess: Klavier
    Anders ,AC’ Christensen: Bass
    Mikkel Hess: Schlagzeug

    Strings:
    Cæcilie Balling: Geige
    Christian Ellegaard: Geige
    Jakup Lützen: Bratsche
    Josefine Opsahl: Cello

  • Julian Lage
    Squint

    Juni 2021, Blue Note

    Julian Lage: Gitarre
    Jorge Roeder: Bass
    Dave King: Schlagzeug

    Vielseitige Leichtigkeit. Großartiges Album.

  • Graham Costello
    Second Lives

    2021, Gearbox

    Irgendwo in Schottland muss es ein Loch geben das haufenweise gute Musiker ausspuckt. Dies ist schon wieder einer – nach Matt Carmichael und z.B. Fergus McCreadie, der auch hier mitmischt. Ein kraftvoller Klangteppich.

  • Christopher Hoffman
    Asp Nimus

    2021, Out of your Head record

    Flirrender, vibrierender Austausch zwischen Cello und Vibrafon. Bass und Drums bieten den taktvollen Teppich auf dem alles steht.

  • Baptiste Boiron

    2021, ayler records

    Baptiste Boiron : Sopran-, Alt- und Tenorsaxophon
    Bruno Chevillon : Bass
    Frédéric Gastard : Basssaxophon

    Navigiert elegant zwischen Jazz und Neuer Musik.

  • Michel Portal
    MP85

    2021, Label Bleu

    Es gibt nicht viele Alben die so zum Staunen bringen wie dieses.
    Mehr unter „blog“ (5. März)

  • Dell, Lillinger, Westergaard
    Beat

    2021, Plaist

    Ich finde diese Musik klingt irgendwie kubistisch: Reichlich zerstückelt und doch sehr harmonisch. Und Live hat(te) man den Eindruck, ein mechanisches Uhrwerk zu beobachten.

  • Valentin und Théo Ceccaldi
    Constantine

    2020, Full Rhizome

    Eine musikalische Hommage an die Familie der Brüder Ceccaldi deren Wurzeln in Algerien liegen.
    Eine bunte Mischung mit zahlreichen Gästen.